Hallo Comunity,

hier wieder einmal etwas Neues aus der Titan-Experimentierkammer!

Vorab sei festgestellt, daß ich derzeit ausschließlich mit Magisk die Rootrechte auf dem Titan verwalte und für "Eingriffe in Systembereiche" Total-Comander mit diesen Rechten ausgestattet nuze... Also momentan kein TWRP und GSI-Project Treble mit Android 10 Inhalten.
Einige grundsätzliche Infos zu Magisk lassen sich hier noch einmal nachlesen: https://www.nextpit.de/magisk-tipps-und-tricks

Mich interessieren inzwischen die Module, die man in Magisk laden kann, um die eine oder andere Veränderung/Verbesserung auf dem Gerät herbeizuführen. Dabei habe ich herausgelesen, daß man schon gut aufpassen muss, was man da seinem Device "unterschieben" will. Die Architektur sollte wohl auf jeden Fall stimmen - auf dem Titan ist es die arm64.

Begonnen habe ich mit einem Modul, das in den Einstellungen einige Erweiterungen vornimmt, wie sie auf der Pixel-Serie von Google anzutreffen ist. So zum Beispiel (aber vielleicht habe ich diese Möglichkeit in der Vergangenheit immer übersehen ): Unter Einstellungen > Apps & Benachrichtigungen > Gerätenutzungsdauer die Möglichkeit, jeder App einen Timer zu zuordnen der es ermöglicht, ihr am Tage ein Zeitfenster für ihre Aktivität einzurichten.
PIXELARITY heißt das Modul und "contains pixel exclusives, fix and tweaks to boost user experience on devices running Android 9/10". Äußerlich so zu erkennen:

Ein zweites Modul am heutigen Tage ist das XMLPAK ("a road to vendor apps").


Das führte mich zu der Idee zu versuchen, die BlackBerry DTEK-App zu installieren. Dies gelang auch, aber nicht über den Google-Play-Store sondern per Download aus dem APK-Mirror. Aber sie ließ sich nicht zum Funktionieren bewegen. Über den Einführungsdialog kamen wir nicht hinaus, danach verabschiedete sie sich regelmäßig - bis zu ihrer Deinstallation.
Der nächste Kandidat war standhafter:


So gelang es einige Tests durchzuführen, wobei die App die Hardware überwiegend erkannte.


Im Wesentlichen verlief alles zufriedenstellend, wenn man darüber hinweg sieht, daß die Auflösung auf dem Display den unteren Rand innerhalb der Testdialoge um ca. 2 - 3 mm abschnitt. Vielleicht hätte der Minimodus etwas gebracht...
Das primäre Mikrofon (wo immer dies sitzt), der Headsettyp (?), die Kameras einschließlich Blitz, Vibrationsalarm und Benachrichtigungs-LEDs, das "Ausmalen" des Touchscreens in 30 Sekunden (ich war zu langsam), die Ein/Aus-Taste (da störte der Fingerabdrucksensor) der Näherungssensor (Nähe erkannte er, Ferne nicht) und das Erkennen von Bluetooth-Geräten in der Nähe (vielleicht war meine Preiswert-Smart-Watch nicht so der Partner) waren die Tests, wo es aus unterschiedlichsten Gründen klemmte. Alle anderen wurden mit Bravour gemeistert.

Also, wer wie ich so ein paar BlackBerry-Apps aus "nostalgischen Gründen" mag, der kann sich auf diese Art und Weise noch Ergänzungen versuchen zu holen. Nicht alles wird klappen.

Aber auch Apps anderer Hersteller werden jetzt interessant. Zum Beispiel Samsungs Kies bzw. dessen Nachfolger Smart Switch. Schon, um zu testen, ob damit von dem Titan Backups möglich sind.

Gruß
Thomas