• Google



  • Titan mit etwas BlackBerry - eine kontinuierliche Wegbeschreibung











    Hallo Community!

    für alle Interessenten, die bereits jetzt oder nach Ablauf der Garantie auf ihrem Titan das eine oder andere Experiment
    "zur Verbesserung ihres Nutzererlebnisses"
    vorhaben, stelle ich hier meine persönlichen Erfahrungen zur Verfügung. Zugegeben, ich war auch ohne Rooten des Gerätes
    schon ziemlich gut vorangekommen, bei der blackberryorientierten Personalisierung. Aber mich treibt auch eine gewisse
    Neugier an auszuprobieren, was die Android-Profis so auf den Tisch bringen.
    Und da keins der Blackdroiden für derartige Experimente zugelassen ist, musste das Beast herhalten. Obwohl zur Zeit
    ständiger Begleiter...

    Meine Absicht ist es, meine einzelnen Schritte zur Veränderung des Systems hier chronologisch zu dokumentieren.
    Um ins Detail zu gehen und die praktischen Erfahrungen anderer einfließen zu lassen, dafür stehen euch die Threads zur
    Verfügung. Die, die bereits existieren und die, die ihr selbst in unserer Rubrik "Titan" eröffnet. Zur schnelleren Auffindbarkeit
    werde ich zukünftig entsprechende neue Threads hier im Beitrag verlinken.


    Als im Sommer vergangenen Jahres die Kickstarterankündigung eines Tasten-Smartphones im PassPort-Stil eintraf,
    war auch mein Interesse geweckt.

    https://www.blackberrybase.net/showt...id-vorgestellt


    (Quelle: Unihertz)

    Ein PassPort mit aktuellem Android!!! Wünschte auch ich mir
    War es natürlich nicht.

    Aber es hat eine vertraut wirkende Tastatur und einen Akku, der es mit rund 6000mAh in sich hat.
    In der ersten Januarwoche 2020 traf das Päckchen ein:





    Eine der ersten Überlegungen war: Wie kommt etwas BlackBerry-Feeling auf dieses Gerät? Die Lösung
    existierte bereits für andere Android-Telefone:

    https://www.blackberrybase.net/showt...erry-enthalten!

    So hielt der BlackBerry-Launcher Einzug auf diesem Fremdandroiden:



    (Quelle: privat)



    Und nun zur Tastatur!
    Die kapazitive Tastatur des Titan entspricht qualitativ nicht der Lösung auf dem PassPort
    und die KiKa-Tastatur auf dem Titan gefiel mir nicht:
    https://www.blackberrybase.net/showt...gende-Thematik
    Nach einigen Versuchen mit unterschiedlichen Tastatur-Apps (zB. KiKa2020 und Keyboard-Designer)
    bin ich dann doch zurückgekehrt zur BlackBerry-Tastatur, die sich nur mit dem Cobalt-Manager installieren lässt,
    da sie dem Titan im PlayStore nicht angeboten wird. Ich bin bis heute mit dieser Entscheidung zufrieden.


    Ein Problem, für das ich noch keine mich zufriedenstellende Lösung gefunden habe ist die Möglichkeit
    einer Komplett-Sicherung, die es ohne die Google-Cloud ermöglicht, das Titan nach einem OTA-Update oder ähnlichen
    Veränderungen des Systems wieder in den Vorher-Zustand zurück zu versetzen:
    https://www.blackberrybase.net/showt...ein-Experiment!
    Zur Zeit sichere ich alles, was innerhalb von Apps exportiert werden kann (zB. Threema, Passwort-Keeper, Box-To-Go...)
    auf einen USB-Stick und importiere diese Daten dann nach einer Neuinstallation - und davon gab es in der Zwischenzeit
    gefühlt mehrere Dutzend - wieder in die Apps.


    Anfang des Jahres wurden von Unihertz auf Facebook zwei Gruppen eingerichtet, die dem Erfahrungsaustausch der User im Umgang
    mit dem Titan allgemein und der Lösung technischer Probleme im Besonderen dienen.
    Darauf "tummeln" sich inzwischen Nutzer von allen Kontinenten was beweist, daß das Titan Aufmerksamkeit und Zuspruch erfährt.
    Dort fiel mir Ende März ein Beitrag auf, der in mir die Neugier weckte...
    https://www.blackberrybase.net/showthread.php?139504-Titan-gerootet!



    (Quelle: privat)


    Noch mehr BlackBerry und noch weniger Google auf dem Titan - das wollte ich probieren - erstaunlicherweise gelang Einiges.

    So der Produktivitäts-TAB:


    https://www.blackberrybase.net/showt...oductivity-TAB


    (Quelle: privat)


    Eine Grundlage zur Verwaltung der Rootrechte bildet für mich das Tool Magisk-Manager.



    (Quelle: privat)


    Mit dem Magisk-Manager kann man durch das Installieren von Modulen (Diese müssen für die Gerätestruktur passen) interessante Funktionen freischalten.
    Eins dieser Module eröffnet die Möglichkeit, aus dem PlayStore weitere Apps auf dem Gerät zu testen, obwohl sonst von vornherein
    der Zugriff darauf als "nicht für dein Gerät geeignet" abgewiesen wird. Es ist das Modul XMLPAK-a-road-to-vendor-apps. Und ein zweites Modul
    versprach weitere Modifizierungsmöglichkeiten, wie sie auf einem Pixel-Phone zur Verfügung stehen.
    So kam es dazu: https://www.blackberrybase.net/showt...-XL-gibt-s-das

    Und der BlackBerry-Virtual-Expert:



    (Quelle: privat)

    Natürlich interessierte mich, ob es die DTEK-App auch auf mein Titan schaffen könnte...sie schaffte es nicht!

    Jetzt hätte ich mich zurücklehnen können in dem Bewusstsein, daß das Titan in der Zwischenzeit ein stark blackberryisiertes
    Beast geworden ist...
    Aber die folgenden Updates für das Titan machten die ganze Frickelei zunichte. Jedes Mal musste der Rootzustand
    wieder hergestellt werden und der Produktivitäts-TAB usw.
    Da las ich - fast im Vorbeigehen - von einem User in einer der Titan-Facebookgruppen, daß auf seinem Titan Lineage (Android 10)
    zu seiner Zufriedenheit funktioniert.
    Mir war klar, nachdem ich mich durch einige Beiträge zum Thema durchgelesen hatte, daß das die Lösung ist (sein muss
    - eventuell auch nur eingeschränkt, wie hier nachzulesen: https://www.kuketz-blog.de/android-o...control-teil1/)
    für die Erhaltung meiner personalisierten Einstellungen einschließlich regelmäßiger Sicherheitsupdates,
    weitgehend frei von googeliger Neugier auf meine Daten und Upgrades für das installierte Android.

    Gesagt - getan, das GSI-Project erschien mir geeignet:
    https://www.blackberrybase.net/showt...Project-Treble




    (Quelle: privat)

    Und ich begann auch umgehend, meine mir wichtigen BB-Apps zu installieren:


    (Quelle: privat)


    Aber so einfach war das neue System nicht, da zum einen ein störrischer Mauszeiger wie entfesselt bei jeder Berührung
    der Tastatur erschien und losjagte und dabei wild Funktionen auslöste und zum anderen Screenshots
    (mit der Meldung "zu wenig Speicher") nicht machbar waren. Ich verzichtete frustriert auf weitere Tests anderer Funktionen
    und kehrte "reumütig" zum Stock-ROM zurück, und richtete das Titan wieder erneut ein.


    Vor einigen Tagen las ich dann, daß es eine Lösung für die Deaktivierung des Mauszeigers gibt und daß das neueste
    Lineage 17.1 geeignet ist für das Titan. Ich machte mich wieder ans Werk.
    Die notwendigen Workarounds fand ich in einer sehr informativen Discord Titan-Gruppe:
    https://docs.google.com/document/d/1Kj7poftuXIb9ZWAHxNzDCjwbCYwGQnohe7dV4EYnkQk/edit?usp=sharing


    Danach sah das System auf dem Titan so aus:



    (Quelle: privat)


    Etwas komplizierter als ich es mir vorgestellt hatte, wurde die Einrichtung der Tastatur. Nur die kleinen Buchstaben
    wurden im Text abgebildet, Großbuchstaben nur bei Gedrückthalten der Shifttaste, die Alt-Taste war wirkungslos.
    Katastrophe - dachte ich und war schon innerlich zur Umkehr entschlossen. Eine Nachfrage in der Discord Titan-Gruppe ergab,
    daß es zur Nutzung der Tastatur erforderlich ist, die KiKa-Tastatur zu installieren. ...?... Ich war froh,
    sie losgeworden zu sein.
    Aber da gab es ja noch die russische Tastatur, hier nachzulesen unter Alternative Tastaturen:
    https://unihertz-titan.neocities.org/?fbclid=IwAR08uu5nxBC23yPzi6x8p-zhY5IE4EXHq9NIZzJZFopjaG2xh_g-aepsFh8

    Mit dieser Zeile über der physischen Tastatur - nur mit latainischen Buchstaben, da die Systemsprache den Inhalt
    dieser Belegung beeinflusst - sah das schon ganz gut aus:



    (Quelle: ValdikSS)

    Das war aber nur der halbe Spaß, da die Drittbelegung der physischen Tasten nicht genutzt wurde. Also doch die KiKa-Tastatur!
    Der Entwickler phhusson (auch beteiligt an vielen GSI- und Lineage-Projekten) stellt hier die notwendigen Files (Die Kika-Apk
    und die Installationsabfolge) zur Verfügung:
    https://github.com/phhusson/unihertz_titan/find/master

    Daraus sind die notwendigen adb-Befehle:

    "adb remount
    adb shell mount -o remount,rw /
    adb install -r prebuilts/KIkaInput.apk
    (den rot dargestellten Teil habe ich nach etlichen Versuchen ausgelassen - erst danach funktionierte der Rest der Installation)
    adb push mtk-pad.idc /system/usr/keylayout/mtk-pad.idc
    adb shell rm -f /system/etc/init/titan.rc /system/bin/uinput-titan
    adb shell setprop persist.sys.phh.mainkeys 1
    adb shell pm enable com.iqqijni.bbkeyboard
    adb shell ime enable com.iqqijni.bbkeyboard/.keyboard_service.view.HDKeyboardService
    adb shell ime set com.iqqijni.bbkeyboard/.keyboard_service.view.HDKeyboardService
    adb shell settings put secure show_ime_with_hard_keyboard 1
    adb reboot"

    Damit wurde mir klar, daß nicht die KiKa-Tastatur-App aus dem PlayStore benötigt wird, sondern eine von Unihertz modifizierte,
    die die gesamte Tastatur anspricht. Ich habe nach der Installation die Google-Tastatur entfernt sowie in den Einstellungen
    die reinstallierte KiKa- und die russische Tastatur abgewählt.
    Nun ist das Ganze so, daß die komplette Tastatur wieder blackberrymäßig aktiv ist und ich, dank der russischen Tastatur
    die oben bereits erwähnte Zeile mit einigen oft genutzten Sonderzeichen über der physischen Tastatur habe.
    Mit der Alt-Taste erreiche ich die Sonderzeichen auf den physischen Tasten. Die Rechtschreibüberprüfung funktioniert
    und die deaktivierte Autokorrektur wird von mir nicht vermisst. Es ist irgendwie eine zufällige Konstellation - aber mir gefällt sie so.




    (Quelle: privat)


    Leider funktionierte der BlackBerry-Launcher nicht wie gewohnt. Seine Darstellung erfolgte nicht im Vollbildmodus,
    sondern nur in einer Z10 ähnlichen (sehr schmalen) Darstellung. Daher beließ ich es bei dem Launcher, der mit Lineage installiert wurde.


    (Quelle: privat)


    Was fehlt im Moment noch? Die Scroll-Funktion mit der Tastatur ist weiterhin nicht vorhanden, da ja der Mauszeiger deaktiviert ist
    und damit die gesamte kapazitive Eigenschaft des Keyboards.
    Die programmierbare Taste ist innerhalb der Einstellungen nicht vorhanden. Bis jetzt kann man sie nur mit einem Remapper
    ansprechen, das funktioniert auch aber ich habe im Moment keine Notwendigkeit oder Idee dafür.

    Der BlackBerry-Virtual Expert ist, dank des xmlpak-Modules im Magisk-Manager wieder da, aber der Produktivitäts-TAB (ließ sich anstandslos im PlayStore installieren)
    schmollt noch im Hintergrund (Ich habe noch nicht den Weg gefunden, ihn sichtbar zu machen und einzurichten).

    Die Startseite meines Titan sieht gegenwärtig so aus:


    (Quelle: privat)

    Und weiterhin betreibe ich die NetGuard-App - auch auf Lineage. Man kann ja nie wissen (Und bezahlt ist sie ja auch).

    Mit Titanium Backup habe ich den gegenwärtigen Zustand gesichert und schaue gespannt dem ersten Sicherheitsupdate seitens Lineage entgegen.


    Zwei Erfahrungen mit dem Magisk-Manager (25.08.2020)

    In der linken oberen Ecke des geöffneten Magisk-Managers befindet sich das Menü. Hier kann man den Rootzugriff anderer Apps verwalten (Superuser),
    den Rootzustand des Gerätes vor bestimmten Apps verbergen (Magisk-Hide - muss aber vorher in den Einstellungen aktiviert werden), die Module geladen und
    verwaltet und im Abschnitt Superuser der Einstellungen wird u.a. der Mehrbenutzermodus geregelt.
    1. Mit der Einstellung "Durch Gerätebesitzer verwaltet" im Mehrbenutzermodus wird im Entwicklermodus des Gerätes der Rootzugriff als Option freigeschaltet.
    Ich hatte die Option "Nur der Gerätebesitzer" aktiviert und damit die besagte Root-Option deaktiviert und bei einem Versuch, mit adb eine Einstellung
    zu verändern, immer die Meldung erhalten, daß das Device "unauthorized" ist. Es war eine mühselige Suche nach der Ursache und die richtige Auswahl
    im Mehrbenutzermodus eher ein Zufallsfund.
    2. Die erwähnte Magisk-Hide Option ist wirksam. Ich hatte nicht alle Apps (Die Bezahlvorgänge beinhalten) einbezogen und konnte
    gestern anfangs meine Park-App nicht benutzen. Sie startete erst als ich sie in Magisk-Hide ebenfalls mit einbezog.








    Folgt uns auf YouTube, Facebook und Twitter

    Ursprünglich wurde dieser Artikel in diesem Thema veröffentlicht: Titan mit etwas BlackBerry - eine kontinuierliche Wegbeschreibung - Erstellt von: tommel2 Original-Beitrag anzeigen